Hilfe Über uns Spielregeln RSS/Feeds
 
zugeparkte Fußgängerüberwege
von Linda 08.05.2010 | 18:37
Ein Dauerbrenner direkt vor meiner Haustür (Ecke Greifenhagenerstr./Rodenbergstr, aber auch im übrigen Prenzlauer Berg: zugeparkte Ecken. Und hiermit meine ich solche, die ausdrücklich mit Pollern, Bemalung o.ä. gekennzeichnet sind. Nicht nachts oder von Einladen/Ausladenden, Hauskrankenpflege etc., für die man ja Verständnist hat, sondern tagsüber und stunden-/tagelang. Hier vor meiner Haustür sind es Poller und Bemalung. Die Bemalung hat die Blockadezeit von ca. 75% auf 40-50% reduziert, wäre vielleicht auch für andere Ecken anzuraten. Ist jedoch nach einem Winter schon wieder ziemlich verschwunden. Hier gehen viele Grundschulkinder über die Kreuzung, Mütter mit Kinderwagen, einige Ältere mit Gehhilfen, außer mir noch ein anderer Rollstuhlfahrer und ein blinder Herr kommt auch regelmäßig vorbei. Wir alle (Sarkasmusmodus an) bahnen uns gerne den Weg um parkende Autos, um irgendwie die Straße zu überqueren - mit Rolli oder Kinderwagen passt man dann auch irgendwann nicht mehr zwischen den Pollern durch, wenn die Ecke zugeparkt ist - damit ein paar Rücksichtslose 80 Cent fürs Schönhauser-Allee-Parkhaus sparen oder ein zwei Ecken weiter fahren (2-300m weiter gäbe es P-Plätze) - Sarkasmusmodus aus. Was könnte man tun? Böse Zettel unter die Windschutzscheibe? Die Kontrollen vom Ordnungsamt kommen nach meinem Gefühl ca. 1x pro Vierteljahr - das ist viel zu wenig. Also liebe Autofahrer - bitte etwas mehr Rücksicht beim Parken und öfter mal an die denken, die noch nicht oder nicht mehr so gut zu Fuß sind.




Kommentar
 Zurück zur Übersicht
Benutzername
Passwort
Passwort vergessen?
Liste aller Teilnehmenden
Live-Diskussion
Mein Thema:
Mein Kiez:
Alle anzeigen