Hilfe Über uns Spielregeln RSS/Feeds
 
Suche

Der Begriff "BerlinFreckles" ergibt 6 Treffer.


Da stimme ich zu. Den Hunden kann man zweifelsohne keinen Vorwurf machen. Wenn auf dem Gehweg ein Hund auf meinen kleinen Sohn zugerannt kommt, der ihn um einen ganzen kopf überragt und mein Kind sich (verständlicherweise) ängstlich an mich klammert, dann kann ich den Besitzer nur bitten, den Hund an die Leine zu nehmen und muss mir sehr oft ein pampiges "In Berlin jibs keen Leinenzwang!" anhören. Es gibt schon echt Verwirrungen um den Leinenzwang. Denn selbst Fachleute kommen an einigen Stellen des Berliner Hundegesetzes ins Stocken. Da sollte auf jeden Fall nachgebessert werden.

Zum Hundekotproblem: Hier sollte man meiner Meinung nach mehr Kontrollen und vor allem hohe Strafen für nicht entfernten Hundekot einführen, aber nur, wenn den Hundehaltern auch Möglichkeiten gegeben werden, die Hinterlassenschaften zu entsorgen.
Laienhaft würde ich sagen: Genügend Mülleimer reichen, denn wer sich in der Stadt für einen Hund entscheidet, der kann doch bitteschön auch eine kleine Tüte einstecken, oder?

In Berlin fallen alleine täglich 55 Tonnen Hundekot von geschätzten 200.000 Hunden an (offiziell registriert sind circa 100.000 Hunde). Mit der Zahlung der Hundesteuer erkauft man sich ja nicht das Recht, die Hinterlassenschaften seines Hundes liegen lassen zu dürfen. Ich glaube aber, dass etliche Hundebesitzer so denken.
Spielplatzpatenschaften
BerlinFreckles   |   26.04.2010 | 20:41
Liebe Moderatorin,

das mit den Beispielen für Spielplatzpatenschaften ist doch schnell gemacht, wenn man den betreffenden Suchbegriff mal in eine bekannte Suchmaschine eingibt.

Hier einige Städte, die Spielplatzpatenschaften bereits umsetzen. Über Erfolg oder Misserfolg müsste man sich natürlich mit den Initiatoren in Verbindung setzen.

Potsdam:  Link
Pulheim:  Link
Worms:  Link
Essen:  Link
Hannover:  Link
Kiel:  Link
usw.

Im Grunde ist das Prinzip fast immer gleich. Spielplatzpaten engagieren sich ehrenamtlich, erhalten aber im Gegenzug von der Stadt eine Aufwandsentschädigung.

Ich denke, dass das eine Initiative ist, die Berlin durchaus übernehmen sollte.
Möglichkeit zum Bearbeiten?
BerlinFreckles   |   26.04.2010 | 20:28
Entweder habe ich die Beschreibung der Phase 2 nicht ganz verstanden oder der Link zum Bearbeiten eines Wikis ist zu gut versteckt.

Wo kann ich als eingeloggter Teilnehmer einen Artikel im Wiki bearbeiten?
Wird gut gemeint auch gut gehen?
BerlinFreckles   |   26.04.2010 | 20:26
Ja, diese Gedanken habe ich mir auch gemacht und einen Beitrag dazu auch hier auf der Seite eingestellt:  Link

Angebote und Kosten
BerlinFreckles   |   26.04.2010 | 20:10
Ein schöner Linktipp, danke.

Zum Kommentar:
Die Angebote werden unter  Link beschrieben. Dort findest du auch Informationen zu den Kosten, sofern welche erhoben werden.
Begriffsspielerei
BerlinFreckles   |   20.04.2010 | 15:57
...obwohl ja "Pregnancy Hill" oder auch "Pregnant Hill" eigentlich die spöttische Bezeichnung für Prenzlauer Berg und nicht Friedrichshain ist. ;-)

Siehe auch:  Link
Benutzername
Passwort
Passwort vergessen?
Liste aller Teilnehmenden