Hilfe Über uns Spielregeln RSS/Feeds
 
Familienzentrum am Arnimplatz?
von Johanna 30.04.2010 | 11:03
Ich wohne in Prenzlauer Berg in dem Kiez um den Arnimplatz. Was mir hier - vor allem als Alleinerziehende - fehlt, ist eine Art Familienzentrum, was ich aus anderen Vierteln kenne (z.B. Winsstraße, Bötzowviertel). Eine Begegnungsstätte für Familien, wo man vielleicht sonntags zusammen frühstücken oder wochentags zu Abend essen kann (gemeinsame Essen sind etwas sehr Schönes für Ein-Eltern-Familien), sich weiterbilden und austauschen kann, vielleicht gemeinsame Ausflüge unternehmen. Vielleicht könnte es auch Beratung und Kurse wie "Starke Eltern - starke Kinder" geben oder Eltern-Kind-Malen, aber das Wichtigste ist für mich die Begegnung und der Ausstausch. Eine Anlaufstelle für die vielen Ein- oder Zwei-Eltern-Familien, die ohne Familienanschluss und gewachsenes soziales netz in Berlin leben.
(Vielleicht könnte so ein Familienzentrum auch einer Kita oder einer Schule angegliedert werden.)




Kommentar
Und das Positive
von Johanna   |   30.04.2010 | 11:33
Um nicht nur zu schreiben, was mir hier fehlt: Ansonsten gibt es am Arnimplatz viel Gutes und Schönes für Familien: Spiel- und Sportplätze, Eltern-Kind-Cafés, den Verein "Selbstbestimmte Geburt und Familie" (für Eltern mit Kindern bis 3 Jahre), das Geburtshaus mit Kursangebot (für Mütter kleiner Kinder), Kitas und Schulen, etwas weiter weg die Jugendfarm Moritzhof. Aber abgesehen vom Moritzhof, der etwas weiter weg liegt, sind es doch Angebote, die sich auf kleine Kinder oder auf Eltern mit kleinen Kindern beziehen und es sind kostenpflichtige Angebote (Café, Kurse). Es ist keine Begegnungsstätte wie ein Familienzentrum oder der Kinderclub in der Schwedter Straße.
 Zurück zur Übersicht
Benutzername
Passwort
Passwort vergessen?
Liste aller Teilnehmenden
Live-Diskussion
Mein Thema:
Mein Kiez:
Alle anzeigen