Hilfe Über uns Spielregeln RSS/Feeds
 
AV Wohnen und Angemessenheitsgrenze
von Single-Dad-Berlin 22.04.2010 | 11:02
Wehe dem, der in ALG II absrutscht. Noch vor dem Eintreffen des Bewilligungsbescheides bekommt man eine Aufforderung zur Senkung der Kosten der Unterkunft. Angemessen sind 705 Euro warm für 5 Personen. Festgelegt durch die AV Wohnen. Die Frage ist, wo gibt es in Steglitz-Zehlendorf angemessenen Mietraum zu diesem Preis?
Es gibt sie nicht. Die Familie jedoch wird bedroht: entweder mit Leistungssenkung nach 6 Monaten, oder Hunger oder mit Obdachlosigkeit (entweder man finanziert die Differenz aus dem Regelsatz oder man baut Mietschulden auf, was letztendlich zur Obdachlosigkeit führt).
Familienfreundlicher Kiez? Auf Hilfe kann man da nicht hoffen. Man wird darauf hin gewiesen, dass es solchen Wohnraum gibt. In Mahrzahn oder Hellersdorf. Meine Kinder gehen jedoch hier in Steglitz zur Schule, meine Partnerin geht hier im Bezirk arbeiten. Anfahrzeit für einen Weg: 1,5 h.
Alles sehr sozial. Man will Arbeitslose hinausschieben in die neuen Platten-HartzIV-Ghettos nach Hellersdorf und Marzahn. Wann kommen Stacheldraht, Stahlhelm und Schirmmützen? Meine Nachbarin (alleinerziehnde Mutter von 4 Kindern) macht es live durch, mir steht der Zwangsumzug ab 01.10. bevor.
Verschiedene Stellen wiegeln ab...nicht zuständig, monatelanger Widersppruch, jahrelange Sozialklage...aber keine Lösungen.
Ich habe Strafantrag gegen die Bundesministerin Frau von der Leyen als oberste Dienstherrin dieser Jobcenter-Mitarbeiter gestellt.
Denn hier handelt es sich um Notwehr.
Liebe Politiker: faseln Sie nicht von Familienfreundlichkeit, wenn Sie Urteile von Sozialgerichten ignorieren (Produkttheorie) und selbst das Grundgesetz mißachten (Familie steht unter besonderem Schutz).
Schämen Sie sich.




Kommentar
Titel umbenennen
von Single-Dad-Berl in   |   27.04.2010 | 15:14
Ist es möglich, den Titel dieses Artikels umzubenennen? Es scheint, dass dieses Thema, drohende Obdachlosigkeit als Familie mit ALG II, in den ganzen Diskussionen um Hundekot und Gutscheinen unterzugehen scheint, sofern man das an der Quantität der Kommentare messen kann.
Titel
von Moderation   |   27.04.2010 | 15:27
Hallo Single-Dad-Berlin,

wir können den Titel nicht umbenennen. Aber wie Sie sehen, rutscht der Beitrag bei neuen Kommentaren wieder nach oben.

Viele Grüße,
B. Hohberg (Moderation)
Details
von Single-Dad-Berl in   |   03.05.2010 | 16:45
ich lese in mehreren Beiträgen die Problematik der expoldierenden Wohnkosten. Weiss jemand, ob da die Politik irgendein Programm für Familien aufgelegt hat?
Franz Knolle
 Zurück zur Übersicht
Benutzername
Passwort
Passwort vergessen?
Liste aller Teilnehmenden
Live-Diskussion
Mein Thema:
Mein Kiez:
Alle anzeigen